11 Tipps für eine schöne, reine & gepflegte Gesichtshaut



Huhu ihr Lieben!

Ich dachte, es ist mal wieder an der Zeit für einen Tipps & Tricks-Post. Dafür habe ich zum Thema Beauty meine Gesichtspflegeroutine mit allen möglichen dazugehörigen Tipps & Produktempfehlungen für euch zusammengefasst. Diese Schritte helfen mir persönlich sehr gut dabei, meine Gesichtshaut möglichst rein & gepflegt zu halten. Natürlich ist es keine Garantie, dass diese Tipps bei euch genauso gut funktionieren, denn jede Haut ist anders beschaffen, aber ein Versuch ist es definitiv wert & ich möchte meine positive Erfahrung gerne an euch weitergeben.

1. Eine gründliche Abschmink- bzw. Abendroutine ist das A und O für eine reine & erholte Haut am Morgen.


Bei mir läuft das ganze immer in 5 Schritten ab: 

  • Make-up (incl. Augen Make-up) entfernen | Annemarie Börlind Rosentau Reinigungsmilch & Isana young Augen-Make-up-Entferner

Damit entferne ich grob das Make-up. Eine Reinigungsmilch ist dabei besonders sanft zur Haut und schließt das Make-up gut ein.

  • Gesicht reinigen | Alverde Aqua Waschgel

Eine anschließende Gesichtsreinigung mit einem Waschgel o.Ä. ist auf jeden Fall empfehlenswert, da die Reinigungsmilch nur den gröbsten Schmutz entfernt.

  • Toner | Kueshi care & clean Toner oder Garnier Mizellenwasser

Um letzte Schmutzreste zu entfernen benutze ich anschließend einen Toner. Am besten einen Alkoholfreien. Der stellt außerdem das natürliche Gleichgewicht wieder her und bereitet auf die nachfolgende Pflege vor.

  • Pflegeöl oder Serum | Alverde Wildrosenöl oder Kneipp Regeneration intensiv Serum

Dieser Schritt ist optional. Ich verwende in den kalten Monaten meist ein Pflegeöl, welches ich in die angefeuchtete Haut einmassiere. Das Anfeuchten sorgt für eine besser Aufnahme des Öls in die Hautzellen. 
Wenn ich meine Haut zwar intensiv pflegen möchte, aber dennoch kein fettendes Produkt verwenden mag, greife ich gerne zu einem Serum.

  • Nachtcreme | momentan: Garnier Miracle sleeping cream; alternativ Hamameliscreme

2. Alle 3 Tage eine Reinigungsmaske verwenden. Das mag sich jetzt vielleicht nach viel anhören, aber meine Haut ist seit der relativ häufigen Anwendung viel viel reiner & glatter geworden. Ich persönlich verwende zur Tiefenreinigung sehr gerne eine Heilerdemaske an. Entweder eine selbstangemischte (*klick* für die Anleitung) oder solche Fertigbeutel, die neben Heilerde noch weitere pflegende Inhaltsstoffe besitzen. Außerdem ist die Mask of Magnaminty von Lush mein persönlicher Geheimtipp für unreine Haut.

3. alle 3 Tage bevor ich eine Maske auftrage verwende ich ein Peeling. Zur Zeit das Moisturizing Peeling von Naobay oder wahlweise das Fruchtsäurepeeling von Rival de Loop. Das entfernt abgestorbene Hautschüppchen & bereitet die Haut perfekt auf die anschließende Maske vor. Beide Produkte finde ich absolut spitze. 🙂




4. Abends als
Nachtcreme & nach Verwendung einer Reinigungsmaske, am besten ein
Produkt aus der Naturkosmetikabteilung verwenden, das frei von
Silikonen, Parabenen, Mineralöl und sonstigen Bestandteilen ist, die die Haut über Nacht belasten & am Regenerationsprozess hindern würden. Dann können die enthaltenen Inhaltsstoffe am besten ihre Wirkung entfalten.

Generell versuche ich, wann immer möglich, auf Naturkosmetik zu setzen. Diese Produkte sind meist sehr sanft & daher sehr gut für empfindliche Häutchen geeignet.


5. Pinsel regelmäßig reinigen! Nirgendwo können sich Baktieren, die zu Unreinheiten führen, besser vermehren, als in einem benutzten Pinsel. Vorallem Foundation-Pinsel sind aufgrund der enthaltenen Feuchtigkeit der perfekte Nährboden für Bakterien. Daher reinigt man sie am besten mindestens einmal pro Woche gründlich mit einem speziellen Pinselreiniger, Babyshampoo oder wie ich, mit Kernseife. Kernseife kann ich euch nur empfehlen. Ein Stück davon gibt’s in der Drogerie für knapp einen Euro & macht die Pinsel tiefenrein sauber.
Für die schnelle Reinigung zwischendurch benutze ich gerne ein Pinselreiniger-Spray (ebelin).

6. Ich empfehle euch Anti-Pickel Produkte nur punktuell anzuwenden. Das bedeutet, dass ihr lieber auf aggressive Waschlotionen & austrocknende Cremes im ganzen Gesicht verzichten solltet. Diese trocknen die Haut viel zu stark aus & fördern das Nachfetten, was wiederum Unreinheiten begünstigt. Gebt also z.B. Teebaumöl, Zinksalbe oder Anti-Pickel Gels nur gezielt auf Pickel drauf. Eure Haut wird es euch danken.



7. Achtet generell auf nicht komedogene Produkte. Das beudeutet, ihr solltet Produkte verwenden, die keine pickel-förderlichen Inhaltsstoffe besitzen. Auf jeden Fall sollte man daher Erdnuss-, Sesam-, Kokos- und Olivenöl, sowie Kakaobutter, in Gesichtspflegeprodukten meiden. 
Ein Blick auf die Inhaltsstoffe ist daher generell immer sehr empfehlenswert.


8. Make-up freie Tage einlegen. Nichts ist wohltuender für die Haut, als sie einfach mal frei von allen möglichen Kosmetika zu lassen. Dazu das Gesicht morgens reinigen und eine reichhaltige natürliche Pflege auftragen, die den ganzen Tag einwirken kann. Hier verwende ich gerne eine Hamameliscreme. Hamamelis wirkt durchblutungsfördernd, pflegend, reinigend, adstringierend, entzündungshemmend & mindert erweiterte Poren. 
Eine perfekte allround-Pflege!


9. gesunde Ernährung. Neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr (mindestens 1,5 – 2 Liter pro Tag), gibt es einige Lebensmittel, die von innen raus für eine schöne Haut sorgen:


  • Beeren. z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren & Kirschen. Sie haben einen hohen
    Anteil an Vitamin C, das die Haut als Antioxidant straff und
    glatt hält.
  • Äpfel. Vorallem, die in der Schale befindlichen Inhaltsstoffe enthalten Antioxidantien und können den Körper damit vor schädlichen UV-Strahlen schützen. 

  • Tomaten. Dieses Lebensmittel ist das beste Hautpflegeprodukt schlechthin . Sie beinhalten viel Vitamin C, helfen gegen Akne, schützen vor
    Sonnenbrand und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. 


  • Nüsse. Mandeln z.B. beinhalten Vitamin E, ein wichtiger Antioxidant für
    die Haut. Zudem versorgen sie den Körper mit Feuchtigkeit. Walnüsse
    beinhalten Omega-3-Fettsäuren, die ebenfalls wichtig für die Haut sind.

  • Grünes Blattgemüse wie z.B. Rucola, Kohl, Spinat & Salat sind voller Vitamin C und Beta-Carotin das
    gegen Sonnenschäden hilft.

Diese Dinge kann man ganz einfach in seinen täglichen Speiseplan einbauen, ohne sich groß Gedanken darüber machen zu müssen. Aus Beeren, einem Apfel und grünem Blattgemüse lässt sich beispielsweise ein leckerer Smoothie mixen & schon hat man einen Großteil des Beautyfoods zu sich genommen. Nüsse kann man wunderbar zwischendurch snacken und aus Tomaten lässt sich superleicht ein Tomatensalat oder eine Tomatensoße machen.

10. Raue Lippen peele ich mit einer Mischung aus Kaufmann’s Kindercreme, Honig und braunem Zucker. Das alles gut vermischen und die Lippen damit einmassieren. Dadurch verschwinden lästige Hautschüppen, die den Lippenstift fleckig und ungleichmäßig aussehen lassen. Anschließend nochmal eine dicke Schicht einer Lippenpflege auf die Lippen geben & das Ergebnis sind rosige, glatte Lippen, die mit Lippenstift wieder wunderschön aussehen.

11. Augenpflege verwenden! Dieser Tipp klingt ziemlich banal, aber es macht so viel aus! Früher habe ich diesem Schritt keine große Beachtung geschenkt, aber seit ich meinen Augenbereich jeden Abend mit einer sehr reichhaltigen Augencreme (Kiehl’s Creamy Eyetreatment) & morgens mit einem Augengel (Rival de Loop Green Tea) pflege, habe ich keinerlei Probleme mehr mit Trockenheitsfältchen & trockenen Stellen.

Sooo ihr Lieben, das waren meine persönlichen Tipps für eine strahlend schöne Gesichtshaut. Wie bereits erwähnt, jede Haut ist anders – aber über eine intensive Pflege freut sich jede Haut.


Wie gefallen euch meine Tipps? Würde mich freuen, wenn ihr mir eure persönlichen Hacks verratet!




Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Toller Post, super Tipps. Leider habe ich schon immer schlechte Haut. Ich würde viel dafür geben eine reine schöne Haut zu haben.Vielleicht helfen deine Tipps da ja etwas 🙂
    Lieben Gruß, chrissy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.