Hornhaut loswerden mit „Socken“ – funktioniert das?

[unbezahlte Werbung / Markennennung]

Ein leidiges Thema, worüber niemand gerne spricht. Aber fast jeder hat wohl sein Problemchen damit – Hornhaut an den Füßen. Während man sich im Winter wohl wenig Gedanken darüber macht, sieht das zur aktuellen Jahreszeit ganz anders aus. Die Füße sollen in Sandalen und Co. schön aussehen. Wäre da nicht diese lästige, unschöne Haut an den Füßen. Prinzipiell hat diese verdickte Hautschicht natürlich ihre Daseinsberichtigung. Sie schützt vor Austrocknung und vor allem vor Verletzungen durch Druck und Reibung, was an den Füßen sehr sinnvoll ist. In  manchen Fällen kann eine starke Hornhautbildung jedoch zu Rissen (Schrunden) führen, sodass es neben dem optischen Aspekt notwendig ist, sie zu entfernen.

Beim letzten Drogeriemarktbummel ist mir ein neuartiges Produkt zur Hornhautentfernung in’s Auge gesprungen. Die „Balea Hornhaut-Entfernersocken Feel Well“ sollen die Hornhaut mittels Fruchtsäure und Salicylsäure ganz einfach lösen, ohne dass man mit einer Raspel oder Ähnlichem arbeiten muss. Diese Art von Peeling kenne ich bereits aus meiner Gesichtspflege, auch hier verwende ich gerne solche chemischen Peelings. Deshalb war ich auf die Wirkung der Balea Hornhautentferner-Socken auch besonders gespannt.
Disclaimer: Ich habe mich bewusst gegen Vorher/Nacher-Fotos entschieden. Diese sind zwar prinzipiell immer sehr hilfreich, aber nicht jeder möchte (unschöne) Füße präsentiert sehen, von denen auch noch Hautfetzen abhängen. Ich braucht also keine Angst haben nach unten zu scrollen. 😀

Balea-Drogerie-Hornhautentfernung

Produktdetails:

  • Peeling durch Fruchtsäuren und Salicylsäure
    –> Entfernung von Hornhaut, Milderung von hartnäckigen Schrunden
  • ohne Einsatz von mechanischem Aufwand (Raspel)
  • mit Minzöl für Frischeeffekt während der Anwendung
  • Pflegewirkung durch Aloe Vera und grüner Tee
  • vegan

Balea-Drogerie-Hornhautentfernung-Inhaltsstoffe-Incis

Anwendung:

Da man während der Anwendung in den rutschigen Socken nur sehr schlecht laufen kann, solltet ihr euch für die Dauer von 60 Minuten ein gemütliches Plätzchen suchen und eine Schere & optional Beschäftigungsmaterial bereit legen. Alternativ könnt ihr euch natürlich auch normale Socken darüber ziehen.
Vor der Anwendung solltet ihr eure Füße waschen und gut abtrocknen. Außerdem Nagellack und Schmuck entfernen.
Nun kann es losgehen!
Pro Packung ist ein Paar große Plastikfüßlinge enthalten. Für kleine Frauenfüße recht mächtig, aber große Männerfüße finden darin auch Platz. Diese müsst ihr an der gestrichelten Linie aufschneiden. Darin befindet sich die Peelingflüssigkeit und nochmal ein Paar Vließfüßlinge, die mit der Flüssigkeit getränkt sind. Zuerst zieht ihr euch die Vliesfüßlinge an und schlüpft damit in die Plastikfüßlinge, die zur Abdichtung dienen. Dann sind eure Füße schön verpackt und ihr könnt die „Socken“ oben mit dem beiliegenden Klebestreifen verschließen. Die Flüssigkeit riecht angenehm frisch nach Minze und sorgt für ein kühles Gefühl während der Anwendung.

Nach 60 Minuten könnt ihr die Socken wieder ausziehen, eure Füße mit einer milden Seife waschen und gut abtrocknen. Außerdem solltet ihr eure Füße jetzt gut eincremen, da sie sich recht trocken anfühlen. Unmittelbar nach der Anwendung sieht man noch keinen Unterschied und nun heißt es Geduld haben.

Verwendet die Socken keinesfalls, wenn ihr eine Wunde am Fuß habt. Ich hatte einen Insektenstich und es hat wahnsinnig gebrannt. Also nur anwenden, wenn eure Haut intakt ist!

Balea-Drogerie-Hornhautentfernung-Socken

Wirkung:

Der Ablöseprozess kann jetzt ganz unterschiedlich lange auf sich warten lassen. Auf der Packung steht zwischen 2 und 7 Tagen. Sobald er begonnen hat, kann es dann bis zu 14 Tagen dauern, bis die Hornhaut komplett abgelöst ist.
Bei mir hat der Ablöseprozess ca. am 4./5. Tag begonnen (ich dachte schon in meiner Ungeduld, dass ich wieder ein Flopprodukt gekauft habe :D). Zuerst nur ganz leicht an der Fußsohle und ich dachte „hm, das wars schon?“, aber am 6. Tag ging es dann richtig los. Gleich ganze Fetzen (ca. 5cm groß) konnte ich an der Fußsohle abziehen. Eigentlich sollte man das von selbst geschehen lassen, aber ich konnte mich da nur schlecht zurückhalten und musste einfach nachhelfen :D.  Nach 8 Tagen ging der Ablöseprozess dann an den Zehen und der Fußoberseite los, wurde aber insgesamt weniger.

Generell empfiehlt es sich für die Zeit des Peelingprozesses, Socken zu tragen, wenn man nicht eine Spur (wie bei Hänsel und Gretel :D) von Hautfetzen hinterlassen möchte. Und es sieht natürlich auch nicht besonders schön aus, wenn man mit solch abhängenden Hautfetzen barfuß in Schuhen unterwegs ist. Deshalb sollte man die Anwendung besser auch auf eine Schlecht-Wetter-Zeit, als 2 Tage vor dem Sommerurlaub legen.

Ergebnis:

Nach ganzen 16 Tagen war der Peelingprozess bei mir endlich abgeschlossen. Gegen Ende fand ich es nur noch lästig mit einer abblätternden Haut rumzulaufen.
Das Endergebnis konnte sich aber wirklich sehen lassen. Die Haut, die zum Vorschein kam, war babyweich. Diese „neue“ Haut benötigt jetzt natürlich besonders viel Pflege. Deshalb denkt dran, eure Füße immer gut einzucremen!

Fazit

Von mir gibt’s für dieses Produkt eine eingeschränkte Empfehlung. Das Ergebnis ist wirklich super, allerdings ist der Weg dorthin nicht ganz bequem und dazu noch relativ langwierig.
Wenn euch aber der relativ lange Peeling-Prozess nichts ausmacht und ihr eine Alternative zur Hornhautraspel sucht, könnte diese Methode durchaus etwas für euch sein. Und für einen Preis von 3,95€ kann man das guten Gewissens einmal für sich austesten.

Habt ihr diese Art der Hornhautentfernung schon mal ausprobiert? Wenn nicht, wäre das was für euch?

 

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.