Unser Trip nach Frankfurt a.M. Essen, Palmengarten, Maintower uvm.


Huhu ihr Lieben!

Ich melde mich heute mit einem Bericht von unserer Kurzreise nach Frankfurt zurück. Wer mir auf Instagram folgt, hat mitbekommen, dass wir meinen Geburtstag dieses Jahr mit einem kleinen Kurztrip verbunden haben. 🙂 Mein Schatz hat mir damit schon im Vorraus ein wunderbares Geburtstagsgeschenk gemacht. Ich durfte mir ein Reiseziel aussuchen & wir hatten uns ziemlich schnell für Frankfurt entschieden, da wir keine allzu lange Fahrtzeit haben wollten, aber trotzdem das Großstadt-Flair mit allem drum und dran erleben wollten. Der Liebste hat sich um das Hotel und die Zugverbindung gekümmert &
am Freitagmorgen ging dann die Reise Richtung Frankfurt los …

Am Morgen regnete es leider ziemlich heftig & wir hatten schon die Befürchtung, dass unser 1. Tag in’s Wasser fallen würde, aber pünktlich in Frankfurt angekommen, verschwanden die grauen Wolken und die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite. 🙂
Unser Hotel war nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt, sodass wir keine große Strecke zu Fuß mit dem Koffer zurücklegen mussten. Perfekt! Erstmal das Gepäck abgeladen und auf Richtung City, denn langsam machte sich der Hunger bemerkbar. Beim Bahnhof haben wir uns für den ersten Tag ein Gruppen-Tagesticket geholt mit dem man mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln beliebig in der ganzen Stadt fahren kann. Das ist wirklich am sinnvollsten, um nicht für jede kleine Strecke ein extra Ticket lösen zu müssen.
Der Liebste hatte unsere Reise natürlich perfekt organisiert & im Vorraus sehenswerte Ziele recherchiert, sodass wir keine Zeit verloren haben & sofort mit dem Sightseeing starten konnten.
Unser erstes Ziel war das „MyZeil“ Einkaufszentrum in der Frankfurter Innenstadt. Läden wie Bershka, Zara, Saturn, aber auch Rewe erstrecken sich über 6 Stockwerke & machen das Shoppen hier zu einem tollen Erlebnis. Vorallem eine riesenlange Rolltreppe, die vom ersten bis in den 6. Stock fährt, hat mir total gut gefallen. 😀
Im obersten Stock befindet sich der Gastro-Betrieb. – Dort haben wir dann endlich bei „Aiso“, einem japanischen Restaurant, was Leckeres zu Essen gefunden:



Edamame. (japanische, blanchierte Sojabohnen mit leckerem Gewürz)

Reisnudeln mit Ei, Tofu, Gemüse, Knoblauch & Röstzwiebeln.

Anschließend erkundeten wir weiter die Stadt zu Fuß. Frankfurt hat wirklich eine total schöne Architektur. Zwischen rekonstruierten Fachwerkhäusern in der Altstadt & Kulturdenkmälern findet man immer wieder die für Frankfurt typischen Hochhäuser. Nicht umsonst hat Frankfurt den Spitznamen Mainhattan. Das macht die Stadt auch so besonders – die Mischung aus Altem & Modernen.



Tag 2 begann nachts um 12, als mein Schatz mich weckte & mir zum Geburtstag gratulierte und am nächsten Morgen warteten dann auch noch tolle Geschenke auf mich. 🙂

Essie 3er Set aus der wedding collection, Honolulu Bronzer & St. Moritz Selbstbräuner + Handschuh

Für den 2. & 3. Tag holten wir uns die Frankfurt-Card, mit der man gleichzeitig auch z.B. im Filmmuseum, dem Palmengarten oder dem Maintower vergünstigten Eintritt bekommt.
Das Wetter war an diesem Tag sehr durchwachsen. Die graue, dicke Wolkendecke hat nur selten die Sonne durchgelassen, aber Gott sei dank hat es nicht geregnet. 🙂


Natürlich durfte auch der Geburtstags“kuchen“ nicht fehlen 😀 Wir machten bei Starbucks Halt, aßen leckere Muffins (Himbeer-Zitrone & Double Chocolate) & tranken Cappuccino (ich liebe ihn mit Sojamilch) & Frappuccino.

Anschließend ging’s weiter zum „Skyline Plaza„, einem weiteren großen Einkaufszentrum, das nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt ist. Dort war es für Samstag ziemlich ruhig, weil sich wahrscheinlich alle in der Innenstadt bei Primark aufhielten 😀 & wir konnten gemütlich bummeln.

Natürlich macht die ganze Shopperei auch wahnsinnig hungrig und wir besuchten abends die Pizzeria „L’Osteria„. So viele schwärmen davon & weil wir zuhause in der Nähe leider keine haben wollte ich unbedingt an meinem Geburtsag dort eine Pizza essen. 🙂 Wir wussten nur leider nicht, dass die normalen Pizzas dort so riesig sind und wunderten uns schon, weil so viele Gäste um uns herum jeweils nur eine halbe Pizza bestellten. 😀 
Ich entschied mich für eine Pizza mit frischen Tomaten, Shrimps, Knoblauch und Mozzarella. Der Liebste hatte eine mit scharfer Pepperoni-Salami & die war WIRKLICH feurig. 😀
Wir waren beide absolut begeistert von den superleckeren Pizzen & hoffen, dass wir bald mal wieder an einer L’Osteria vorbeikommen.


Anschließend machten wir noch einen Verdauungsspaziergang am Mainufer entlang. Von dort aus hatte man einen tollen Überblick über die Hochhäuser & Schiffe.

Nach längerer Zeit sind wir dann zufällig beim Maintower rausgekommen, dem wir eigentlich sowieso einen Besuch abstatten wollten. 😀 Nach der Taschenkontrolle sind wir dann ca. 45 Sekunden mit dem Aufzug bis zur Aussichtsplattform hochgefahren & hatten einen superschönen Ausblick über ganz Frankfurt. Kann ich jedem nur empfehlen einmal dort hochzufahren (oder laufen :D) und die Aussicht zu genießen.


Tag 3 begrüßte uns schon mit deutlich besserem Wetter & wir fuhren nach dem Auschecken im Hotel Richtung deutsches Filmmuseum. Dort wollte der Liebste als bekennender Filmeliebhaber natürlich unbedingt rein. 😀
Man kann dort viele original Requisiten von deutschen Filmen, sowie original Skizzen von z.B. King Kong oder Max & Moritz anschauen. Das Tolle fand ich, dass man auch selbst interaktiv werden & sich wie mitten im Film fühlen konnte:



Attackeeee! 😀

Zudem liefen Filme über die Entstehung des Kinos in Deutschland um 1950. Am Schluss betrachteten wir noch einen original Oscar, einen Bambi und einen Golden Globe Award.
War ingesamt gesehen, wirklich sehr interessant & empfehlenswert, ob Filmliebhaber oder nicht. 🙂

Anschließend stand wieder ein Programmpunkt für mich auf unserer Liste. 😀 Nämlich ein Besuch im „Palmengarten“ . Warum der Park auf „Palmengarten“ getauft wurde, versteh ich allerdings nicht genau. Die Palmen befinden sich nämlich nur zum größtenteil in einem großen Gewächshaus (Palmenhaus) am Anfang des Parks. Der Rest vom „Palmengarten“ besteht aus einem botanischen Garten mit verschiedenen Bereichen wie z.B. dem Rosengarten, dem Tropicarium, dem Kakteengarten und dem Subantarktishaus. In jedem Bereich konnte man typische Pflanzen für die jeweilige Kultur anschauen. Das war wirklich superschön & ist absolut empfehlenswert. Sogar dem Liebsten hat es richtig gut gefallen. 🙂
Nach einem Eis beschlossen wir noch einen kleinen Rundgang durch den Park mit einem Zügchen zu machen. War total witzig. 
Danach stand noch eine kleine Tretbootfahrt an, bei der wir süße kleine Babyenten gesehen haben. 🙂



Es waren 3 wunderschöne Tage in Frankfurt & vorallem mein Geburtstag in der Großstadt war ein tolles Erlebnis. 🙂 Wir haben die Tage super ausgenutzt und waren richtig kaputt, aber glücklich, als wir dann endlich wieder zuhause waren.




 
Ward ihr auch schon mal in Frankfurt? Wenn ja, was gefällt euch am besten an der Stadt?
Wenn nicht, würdet ihr gerne mal hin? 🙂








Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.