Microcell 2000 (green) | Review

Ihr Lieben, ich möchte euch nach 2 wöchiger Kur mit dem Microcell 2000 Green nun ein wenige an meinem Ergebnis teilhaben lassen.

Meine Vorgeschichte:

Ich habe generell sehr mit meinen Nägeln zu kämpfen. Bei mir liegt es wohl am häufigen Nägel lackieren bzw. ablackieren & zu dieser Jahreszeit natürlich am kalten Wetter.
Oftmals liegt da ja einfach ein Eisenmangel (lasst das unbedingt testen, bevor ihr zu allen möglichen Mittelchen greift) zugrunde, ist bei mir aber zum Glück nicht der Fall.
Meine Nägel brechen häufig einfach ganz unten ab & das sieht natürlich richtig unschön aus bzw. alle anderen müssen runtergekürzt werden.
Das andere Problem ist, dass sich fast an jedem Nagel an der Spitze die obere Schicht „abpellt“, das macht den Nagel natürlich zusätzlich dünn & die Gefahr ist wieder groß, dass er abbricht.


Wie ihr seht, ein ewiges Leid. 😀

Es macht auch einfach keinen Spaß sich die Nägel zu lackieren, wenn sie ständig abbrechen & dadurch richtig kurz sind, zumal ich sowieso ein recht kurzes & eher breites Nagelbett habe.



Wie bin ich zu Microcell gekommen?


Ich habe schon die verschiedensten Nagelhärter ausprobiert. Vorallem in den Ultra Strong Nail hardener von P2 habe ich große Hoffnung gesteckt. 

Anfangs war ich
auch total begeistert, weil er die Nägel wirklich fester bzw. wirklich
schon richtig hart gemacht hat. Aber das eigentliche Problem, die Nägel zu reparieren und sie widerstandfähiger und elastischer zu machen, damit sie nicht mehr splittern, hat dieser leider
nicht behoben.

Leider enthält er auch Formaldehyd, das ja krebserregend sein soll. Außerdem soll dieser Inhaltsstoff für ein unangenehmes Brennen beim Auftrag sorgen, was ich leider auch feststellen musste.

  



Nach vielen schlechten Erfahrungen gab es für mich dann nur noch eine einzige Lösung: 
Den Microcell 2000, auf den so viele schwören (irgendwas muss ja dran sein, wenn man diese ganzen Bilder von perfekten Nägeln sieht :D). Den wollte ich mir immer als letztes Mittel aufheben, wenn wirklich gar nichts anderes mehr hilft, weil der Preis von 10,95€ schon ziemlich stolz ist, für den Fall, dass er mir nicht gefällt.

Von der Microcell ‚Nail repair‘-Reihe gibt es generell 2 verschiedene Varianten. Nämlich den „normalen“ (türkis) mit Formaldehyd und den ‚green‘ ohne Formaldehyd. Quasi die Öko-Variante. 😀 

Ich habe mich ziemlich schnell für den grünen entschieden, weil ich auf Formaldehyd aus den oben genannten Gründen verzichten möchte.

Das verspricht Microcell:

  • Stärkung der Nägel von innen her durch Wiederherstellung von Eiweißmolekülen in der Hornschicht. Das ist die Hauptwirkung, die die Nägel wirklich repariert.
  • Schutz vor Splittern und Einreißen
  • Kieselsäure und mineralische UV-Filter helfen, die Nagelplatte vor weiterer Austrocknung zu schützen.

     So wird es angewendet:

    An
    zwei aufeinander folgenden Tagen jeweils eine Schicht auftragen. Am 3. Tag mit Nagellackentferner entfernen
    und die Behandlung wie am 1. und 2. Tag wiederholen

    Das ganze solltet ihr mindestens 2 Wochen, am besten 3 durchziehen und in dieser Zeit auf Nagellack verzichten.
    Nach der Kur, am besten 1 mal wöchentlich als Unterlack verwenden.

    So und nun kommen wir zum wahrscheinlich interessantesten Teil des Posts – meinem Ergebnis. 🙂

    Das hat Microcell mir gebracht:

    Vor der Kur hatte ich meine Nägel ganz kurz geschnitten, um zu sehen, wie lange sie in den 2 Wochen wachsen. Ich habe am 6. Dezember angefangen, damit ich zu Weihnachten (hoffentlich) schöne Nägel hatte. 😀
    Dieser Traum wurde mir auch erfüllt. Meine Nägel haben eine schöne Länge erreicht und wurden richtig stabil. Die rissigen Stellen an der Nagelspitze waren komplett verschwunden.
    Seit die Kur beendet ist, trage ich ihn vor jedem neuen Lackieren als Unterlack auf & meine Nägel danken mir das wirklich.
    Keine Spur mehr von irgendwelchen unschönen Rissen oder Abblättern. Mir ist seitdem auch kein Nagel mehr abgebrochen.

    Seht selbst:




    Ich kann euch den Microcell 2000 green uneingeschränkt weiterempfehlen, wenn ihr dasselbe Nagelproblem habt, wie ich. Er repariert die Nägel wirklich und behebt das eigentliche Problem von splitternden & abbrechenden Nägeln.

    Und nun zu euch. 🙂 Habt ihr auch bereits Erfahrungen mit Microcell gesammelt? Wie zufrieden seid ihr?
    Bin auf eure Antworten gespannt! 🙂

    Du magst vielleicht auch

    2 Kommentare

    1. Ich wusste gar nicht, dass es davon eine Green Variante gib. Ich wollte ihn mir wegen dem Formaldehyd nämlich auch nicht holen und meine Nägel "pellen" sich extrem. Benutze momentan einen Essie Unterlack und bin recht unzufrieden wird also gekauft wenn der leer ist:)

    2. Also IC habe mir vor kurzen auch die green Variante gekauft. Merke bis jz allerdings keinen großen unterschied zu vorher…. Kommt aber bestimmt noch. Ich habe mir viele bewertungen durch gelesen und viele Videos angeguckt und habe herausgefunden dass der Großteil der Nutzer auf die nicht green Variante schwören und den green untauglich finden…. Mal gucken was er bei mir taugt. Ich bin gespannt

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.